Mit Thermo Robusta holen Sie sich eine besondere Pappelart aus heimischen Wäldern auf Ihre Terrasse. Sie verlegen die Dielen schwimmend nach unserem bewährten CLING® SYSTEM.

Eine spezielle Seitenprofilierung versteift den Boden in der Fläche und erleichtert die Montage extrem. Die in der Randfuge der Längsseiten vorgespannten Stahlfedern pressen die einzelnen Holzelemente über die ganze Bodenfläche ständig zusammen. Diese Federkraft minimiert eine Fugenbildung beim Schwinden und Quellen. Systemschienen decken Dehnfugen und Spannfedern ab.

Idealer Holzboden für den Außenbereich

Das Thermoholz-Terrasse ist ein reines Naturprodukt ohne Chemie und gleichzeitig sehr langlebig. Die Massivholzeigenschaften werden durch die Behandlung in unserer Thermokammer in den Bereichen Haltbarkeit, Rissbildung, Resitenzklasse, Quell- und Schwundverhalten enorm verbessert.

Aufgrund der idealen Systemeigenschaften können Sie die Terrassendielen leicht montieren und haben lange Freude daran:

  • einfache stabile Aluminium-Unterkonstruktion
  • endlos zu verlegen, fast ohne Verschnitt
  • preisgünstig direkt vom Hersteller
  • zusammensteckbar ohne Werkzeug
  • extrem langlebiges, formstabiles, heimisches Thermoholz ohne Chemie
  • geschlossene Oberfläche ohne Spalten
  • Untergrund bleibt sauber, trocken und unkrautfrei
  • edles Erscheinungsbild wie Parkett im Innenbereich
  • problemlos recycelbar
  • lieferbar Thermo Robusta, Thermo Esche, Thermo Buche

Thermo Robusta 26 mm:  78,72 Euro /m² (inkl. MwSt.)

Systemzubehör (beinhaltet Unterkonstruktion in Alu):

UK20   40,16 € /m² UK20 ergibt Gesamte-Aufbauhöhe 51mm
UK40   46,59 € /m² UK40 ergibt Gesamte-Aufbauhöhe 71mm
UK60   53,02 € /m² UK60 ergibt Gesamte Aufbauhöhe 91mm

Weiteres Zubehör finden Sie in unserem Online-Shop, Rubrik CLING® SYSTEM Terrasse.

Übrigens:

Die Thermo Robusta Terrassendielen haben wir im Rahmen eines Forschungsprojektes für die Herstellung, Verwendung und Zertifizierung von Thermoholz in Zusammenarbeit mit dem Institut für Holztechnologie Dresden, kurz IHD, entwickelt. Gefördert wurde das Projekt in den Jahren 2014-2016 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.