Thermobehandlung

In der Thermokammer behandeln wir Ihr Holz in Auftragsarbeit

Für Schreinereien, Zimmereien, jegliches holzverarbeitendes Handwerk und Industriebetriebe behandeln wir Holz in einer Menge ab 5 m³ in unserer Thermokammer. Kleinmengen nehmen wir ggf. nach Absprache an.

Thermobehandlung Ihrer Hölzer in Auftragsarbeit – So geht’s

Nehmen Sie mit dem Holzbodenwerk Krottenthaler Kontakt auf und wir vereinbaren für die Thermobehandlung Ihres Holzes einen Termin mit Ihnen.

Damit wir Ihre Hölzer zu Ihrer vollsten Zufriedenheit bearbeiten können, müssen wir vorab genau wissen, wofür sie später verwendet werden sollen. Zum Beispiel für:

  • Innenbereich: Fußboden, Möbel (Farbgestaltung von hell bis dunkel möglich, Verbesserung des Stehvermögens)
  • Außenbereich: Terrassendiele, Gartenmöbel, Schindeln oder Rombuslamellen für die Außenfassade (Witterungsbeständigkeit, Resistenzklasse, Veredelung verschiedener Holzarten möglich)

Das Holz darf vor der Behandlung eine maximale Restfeuchte von 8% - 9% aufweisen. Nach der Behandlung verfügt es über eine Restfeuchte von 4% - 5%.

Für die Thermobehandlung lassen Sie das zu behandelnde Holz bei uns anliefern. Nach Beendigung des Prozesses benachrichtigen wir Sie, damit Sie die Abholung des Holzes veranlassen können. Je nach Auftragslage kann die gesamte Bearbeitungszeit ein bis vier Wochen dauern.

Bei der Anlieferung Ihres Holzes beachten Sie bitte Folgendes:

  • Die Holzstapel müssen sauber im Lot angerichtet sein.
  • Alle 50 cm müssen sich Stapelleisten befinden. Die Stapelleisten dürfen nicht überstehen und müssen genau übereinander eingelegt sein.
  • Die optimale und maximale Stapelbreite beträgt 1,20 m.
  • Die optimale und maximale Höhe eines Stapels beträgt 1,40 m.
  • Die maximale Länge der einzelnen Hölzer kann 11,20 m messen.
  • Die reine Prozessdauer macht ca. 26 - 40 Stunden aus.

Preise für die Thermobehandlung in Auftragsarbeit

Bei Anlieferung sauber im Lot vorgestapelter Ware (d.h. Stapelleisten, Stapelbreite und Stapelhöhe wurden beachtet): Netto 150,00 Euro/m³

Bei Anlieferung ungestapelter Ware (hinzukommen Aufleisten, Umstapeln und Rückstapeln durch uns): Netto 185,00 Euro/m³

Widerstandsfähiger Holzboden aus unserer Thermokammer

Unser Holz wird durch ein von uns speziell entwickeltes Vakuum-Druckverfahren mit Hochtemperatur in einem Autoklaven, der Thermokammer, modifiziert. Das heißt, wir verändern das Holz in seinen Eigenschaften. Je nach künftigem Einsatzzweck erhitzen wir das Holz bei der Thermobehandlung unter hohem Dampfdruck auf eine Temperatur von 150° C bis zu 190° C, und zwar ohne Zusatz von Hilfsstoffen oder Chemie.

Dieser Vorgang des Feuchte-Wärme-Druck-Verfahrens (FWD) dauert mehrere Stunden, wobei das Holz auf ca. 5% Holzfeuchte trocknet. Unter dem Einfluss von Hitze und Feuchtigkeit verändert sich der Zellaufbau des Holzes derart, dass die Möglichkeit der späteren Wasseraufnahme (Quellen, Schwinden) entscheidend verringert wird. Nährstoffe im Holz werden dabei umgesetzt und bilden für Fäulnispilze und Insekten keine Nahrungsgrundlage mehr.

Thermoholz für den Innen- und Außenbereich

Unser Thermoholz können Sie für massive Holzfußböden im Innenbereich sowie für Terrassen, Fassaden oder Dachbedeckungen im Außenbereich verwenden. Gerne beraten wir Sie, welche Holzarten sich für welches Einsatzgebiet am besten eignen.

Die Thermoholzbehandlung führen wir zudem auch in Auftragsarbeit als Lohnthermobehandlung für holzverarbeitende Handwerksbetriebe wie Schreinereien und Zimmereien sowie für Industriebetriebe durch.